Fangschrecken
Mantodea, ca. 1'700 Arten, die meisten in den Tropen und Subtropen, einige im Mittelmeerraum.

Gottesanbeterin (Mantis religiosa)
Verbreitungsgebiet/Lebensraum:
Ganz Afrika und Mittelmeerraum.


Kennzeichen: Bis 10 cm, relativ grosses Insekt. Verlängerte Vorderbeine, mit Dornen ausgestattet, um Beute zu fangen und zu halten. Erstes Brustsegment (Prothorax) verlängert. Kopf mit grossen Augen stark dreieckig.

Ernährung: Tierisch (Insekten, Spinnen).

Fundort: weit verbreitet, aber nicht häufig

Gottesanbeterinnen und ihre Verwandten sind Lauerjäger: Sie lauern lange regungslos an einer Stelle, bis sie mit ihren Fangbeinen zuschlagen. Wer einmal gesehen hat, wie eine eine Mantis eine Fliege fängt, vergisst das nicht so schnell: Meist können unsere Augen die Fangbewegung gar nicht sehen, so schnell geht das.

  • Gottesanbeterin_1
  • Gottesanbeterin_2