NEU: Wanderreise durch spektakuläre Landschaften, Begegnungen mit liebenswürdigen Menschen

Spektakuläre Landschaften: Lavafelder, Vulkankrater, Steilküsten, tiefeingeschnittene Täler, scharfe Fels­grate.

Liebenswürdige Menschen: Entgegenkommen, Gelas­senheit, Lächeln. Unkomplizierte, fröhliche Lebens­haltung. 

 

Beschreibung

Wandern in spektakulären Landschaften mitten im Atlantik

Ein wahres Kontrastprogramm an Landschaften: Auf der Insel Fogo ein Riesenkegel von einem Vulkan, Lavafelder, eine Riesenpfanne von einem Krater, die Caldeira. Urzeit-Landschaft mit Urkräften am Werk: Feuer, Wind, Wasser.

Auf der Insel Santo Antão canyonartige, ausgewasche­ne Täler mit terrassierten Steilhängen. Lastesel auf Saumpfaden in Felswänden. Aussichtspunkte, von wel­chen man die Täler unter sich sieht und meint, ein Vogel zu sein.

Begegnungen mit Einheimischen am Hafen, im Taxi, unterwegs. Unkomplizierte, fröhliche Lebens­haltung als Grundlage. Harte Existenzen, um aus dem kargen Boden der Terrassenfelder etwas Gemüse, Ge­treide, Früchte zu holen.

Erinnerungsfetzen: Fliegende Fische und Delfine. Kinder mit blondem Haar, dunkler Haut und enorm viel Charme. Ein alter Matrose im Landesinnern will seine Englisch-Kenntnisse auffrischen. Ein Landbesitzer er­klärt uns spontan Landbau und Feldfrüchte. Fischerboote in Naturhäfen. Spiel mit den Wellen des Atlantik nach einer Wande­rung.

 

Kapverdische Inseln

Die kapverdischen Inseln liegen ca. 500 km vor West­afrika im Atlantik. Alle Inseln sind vulkanischen Ursprungs. Der einzige aktive Vulkan, der Pico de Fogo steigt von 0 auf 2’830 m über das Meer hinauf.

Weil über 80% aller Güter müssen auf die Kapverden ein­geführt werden müssen, ist das Land keine Billigdesti­nation. Knappe Ressourcen können auf den Kapverden stets zu Unvorher­gesehenem führen. Deshalb sind Änderungen im Reise­ablauf möglich.

Eindrücklich sind einerseits die spektakulären Vulkan-­ und Insel-­Landschaften, anderseits die ausserordent­lich warmherzigen Menschen. Um diesen beiden Kernpunkten auf einer Gruppenreise gerecht zu werden, habe ich auf Santo Antão Tagestouren als Reiseform gewählt. Damit kann der Aufenthalt äusserst individuell gestaltet werden: Wer die Landschaften geniessen will, wandert. Wer sich Zeit nehmen möchte für spontane Begegnungen, oder wer müde ist, geniesst die Zeit auf seine/ihre Weise.